HintergrundVerlag
HintergrundVerlag

Literaturforum der KEB

Donnerstag, 30.Januar 2014, 18 Uhr, Schloturmsaal

Autorenlesung Dagmar Bhm

DSC07378
forum1

Text-Momente

Momente des Denkens, Momente des Fhlens

aus "Stolz muss man sich leisten knnen"

Wir saen einfach nur da. Ein wunderschner Moment mit Seltenheitswert. Ich lehnte mich zurck, lauschte den Vgeln und entspannte. Kein Gerusch strte den Augenblick, nur ein Gedanke, der mich qulte. (22)

Wieland nippte an seiner Tasse und sah mich an. Ich konnte seine Augen durch die Sonnenbrille nicht erkennen. Was er wohl dachte? Die Zeit verging, nichts geschah. Bis Julia angerannt kam und unser Schweigen unterbrach. Sie hatte Durst, aber die Wasserflaschen waren leer. Ich ging nach drinnen und fllte sie neu. Der Sprudelautomat machte unanstndige Gerusche und zerstrte die magische Kraft des Moments. (24)

(Der Augenblick ist eine Instanz von hohem Rang, in der Krze des Augenblicks knnen "magische Krfte" sprbar werden, ein Moment kann aber auch zu einer Tortur werden:)

Ich stand da, unfhig, etwas Sinnvolles anzufangen, und sah aus dem Fenster. Auch kleine Momente der Ruhe knnen zu groen schwarzen Lchern werden. (31) (Ein Bild, das nicht weiter kommentiert werden muss, es spricht fr sich selbst. Hier ist von der dunklen Seite des Augenblicks die Rede.)

Keine Termine. Nichts, was getan werden muss. Ich htte einfach den Augenblick genieen knnen. Doch ich sprte etwas in mir rumoren. (51)

(Kostbare Augenblicke sind nicht beliebig machbar, es gibt unzhlige Strfaktoren, die der reinen Prsenz entgegenwirken knnen. Einer dieser Faktoren kann die tiefe innere Unruhe sein.)

(Nach der Lektre eines Briefs ihrer schon lngst verstorbenen Mutter) Ich seufzte tief. So viel Liebe sprach aus den Zeilen (des Briefes). Fr einen Moment dachte ich, er wrde ganz dezent nach ihrem Parfum riechen. (95)

(Dieser Moment ist insofern eigentmlich, als er einen Duft imaginiert, der wohl eher Einbildung ist, dennoch haftet ihm etwas Jenseitiges an, deshalb kann diese unscheinbare Erinnerung an die Illusion des Geruchsinnes sich etablieren) im Bett erzhlte ich noch eine Geschichte, selbst Leander kam dazu. Er tat zwar, als wrde ihn das total langweilen, aber er hrte trotzdem gespannt mit. Es handelte von einem Bren, der sich verlaufen hatte und mithilfe seiner Freunde seine Eltern wiederfand. Es folgte ein heiliger, seliger Moment, als alle schlafend in ihren Betten lagen. (105) (Immer wieder sind es Augenblicke des Loslassens, der Stille, in denen die Empfnglichkeit fr das Jetzt pltzlich da ist und die Schnheit eines Moments voll zu Bewusstsein kommen kann)

Moment des Erschreckens: In schlechter Stimmung beobachtet Ines einen unattraktiven Mann und stellt fest:

Seine unfreundliche Ausstrahlung schien zu sagen: Ich bin unausstehlich. - Erschrocken ber mein eigenes hartes Urteil lffelte ich den Satz aus der Schokoladentasse. (120) (Originell, wie das Blitzurteil im nchsten Moment zurckgenommen wird. Die Autorin "lffelt die Suppe" sofort wieder aus. Ihre Haltung: "Ich bewerte eine Situation, einen Menschen" wird ersetzt durch die Haltung: "Ich bewerte mich selbst, mein Denken und korrigiere mein Verhalten".

Das ist die praktische Anwendung des Satzes: "Entferne erst den Balken aus deinem eigenen Auge, und dann kannst du den Splitter aus dem Auge deines Nchsten zu entfernen versuchen."

Die bunten Mosaikfenster malten Lichtspiele auf den Altar (in einer Kapelle). Ich blieb einen Moment, betete still. Ein tiefes, wunderschnes Gefhl innerer Ruhe breitete sich aus. (135) (Das sind Momente, die wir nicht willkrlich kreieren, fr die wir aber empfnglich sein knnen. So ein Jetzt bietet die Mglichkeit, zu einer tieferen Wertschtzung dessen, was da ist, zu gelangen.)

Ein Sprachmoment von groer Feinheit:

Der Begriff Gnade hallte in meinem Innersten nach. Ich schlief einen erholsamen Schlaf. Als ich aufwachte, lie ich mir das Wort Gnade noch einmal auf der Zunge zergehen. Ein beruhigendes, trostreiches Gefhl.(148)

(Wenn wir uns ein Wort wirklich auf der Zunge zergehen lassen, kann uns leicht eine friedvolle, meditative Stimmung berkommen. So kann der Anfang des Johannes-Evangeliums zur eigenen inneren Erfahrung: Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.)

Der erste bewusste Blick in den Garten machte mir Hoffnung. Ein wirklich guter Augenblick. (164) (Hier ist von Empfnglichkeit die Rede, so wie das Wort, das man sich auf der Zunge zergehen lsst, ein feines wohltuendes geistiges Aroma entfalten kann, so kann auch ein bewusster Blick in den Garten Kraftquelle sein, es kann Advent bedeuten.)

Es gibt viele Aspekte, unter denen das Buch "Stolz muss man sich leisten knnen" gelesen werden kann. Der Kampf gegen innere Leere und das Gefhl, dass nichts mehr wirklich wichtig ist, schlgt um in den Wunsch, sich selbst neu zu entdecken, das ist ein wichtiger Handlungsfaden. Aber auch ehrliche Selbstkritik spielt immer wieder eine erfrischende Rolle. So in einem Tagebucheintrag: Den eigenen Egoismus zu erkennen ist schwieriger als eine einzelne Trne in einem Wasserglas zu finden. Es schmerzt, wenn man merkt, dass man sich selbst zu wichtig nimmt.Manchmal gelingt es Ines, der Sprache selbst den Vorrang zu geben und ihr dahin zu folgen, wohin das eigene Ich, das eigene Denken gar nicht will, und der Tag wird frisch und neu: (Der neue Nachbar:) "Magst du mitkommen?" Nein, das kommt berhaupt nicht in Frage. Ich wrde mich niemals als Sozia auf ein Motorrad setzen. Erstaunt hrte ich aus meinem Mund die Worte: "Warum nicht?" Hier lag ein Irrtum vor; das war nur ein kleiner, nicht ernstzunehmender Alleingang meines Sprachzentrums im Gehirn. Nein, war es nicht! Das "Sprachzentrum" behlt das Heft in der Hand. Ines wird von sich selbst berrumpelt. So beginnt etwas Neues!

HintergrundLinds
HintergrundLinds

Autoren

button
button
button
button
button
button
button
button
Kfzversicherung Vergleich Lesen

 

Home

Leseseite

Aktuelles

Katalog

Vorschau

Bestellung

Archiv

Impressum

LindsLogo1