HintergrundVerlag
HintergrundVerlag
mannundfrau1

Ich sehe schwarze Gestalten um ihn herum. Ich will ihn unbedingt beschtzen. Da zeigt er mir mit traurigem Gesicht viele graue schwere Kisten auf dem Meeresboden, an die er bald gekettet werden wird.

Es stand bei ihm, dieses junge schlanke Mdchen mit den dunklen, glatten Haaren, welche ihr fast bis an die Hfte reichten. Es hatte dieses erregte, ermutigende Funkeln in ihren mokkabraunen Augen, mit dem es ihm fest in die seinen blickte. Beide waren unsicher, aufgeregt und neugierig und hielten einander an den Hnden.

Ja, sie mchte ihm gefallen. Nicht nur ihm, eigentlich allen. Aber wie? Schn genug fhlt sie sich nie.

Bitte urteilen Sie nicht zu hart ber Herrn Hfner. berlegen Sie mal, wie’s Ihnen ginge, wenn Ihnen bewusst wrde, um was Ihr Schicksal Sie bisher betrogen hat. Wrden Sie weitere wertvolle Jahre verschenken? Nur aus Pflichtgefhl?

Mein Wort meint dich. Sage ich Hnde, denk ich an deine mich berhrenden Hnde, an deine Zrtlichkeit. Sage ich Augen, denk ich an deine auf mich gerichteten Blicke, sie sind nicht leer, sie ruhen auf mir: Zeremonie des Schauens.

 

HintergrundLinds
HintergrundLinds

Autoren

button
button
button
button
button
button
button
button
Kfzversicherung Vergleich Lesen

 

Home

Leseseite

Aktuelles

Katalog

Vorschau

Bestellung

Archiv

Impressum

LindsLogo1